Handballerinnen erfolgreich bei "Jugend trainiert für Olympia"

  • Das Gymnasium Nordhorn beim Landesentscheid JtfO Handball.

Am Montag, 09.30.2020 zogen wir am Nachmittag los, um die Mission Landesentscheid Barsinghausen mit Erfolg zu meistern. Mit dem Naturfreundehaus Barsinghausen, ein kleines Landhaus mitten im Wald, hatten wir eine Möglichkeit gefunden, bereits einen Tag vorher anzureisen, um bei einem gemeinsamen Abendbrot und Spieleabend über den nächsten Tag zu fachsimpeln. Dabei beschäftigten uns besonders die Fragen, „Welche Schulen werden teilnehmen?“, „Wie stark werden unsere Gegner sein?“.

Am nächsten Tag erwartete uns gegen 08:00 Uhr ein reichhaltiges Frühstück, so dass wir uns ausgeschlafen und gut gestärkt zu Fuß auf den Weg zur Spielstätte machten. Das erste Spiel konnten wir zunächst beobachten und es ließ uns unbeeindruckt. Doch als uns die Mädchen aus Buxtehude auf der Platte gegenüberstanden, wurde schnell deutlich, dass diese uns nicht nur körperlich deutlich überlegen waren. Wie wir nach dem Spiel erfuhren, stammen die Spielerinnen aus der Jugend der Bundesligamannschaft.

Zwischenzeitlich schauten drei Bundesligaspieler vom TSV Hannover-Burgdorf vorbei. Sie erzählten, dass sie ebenfalls an Wettbewerben von JtfO teilgenommen haben und dass es „wichtig [ist], dass der Spaß mit Freunden im Vordergrund steht, auch wenn man natürlich gewinnen möchte.“ Nach dem Interview war das Highlight des Tages dann aber doch das T-Shirt für jeden Teilnehmer, unterschrieben von dem aus Hannover stammenden Rechtsaußen Timo Kastening, welcher leider an diesem Tag verhindert war.

Unsere Motivation kehrte schließlich zurück und wir erkämpften uns einen deutlichen Sieg gegen das Team aus Uslar. Zwischenzeitlich erzählte uns ein Mädchen der Humboldtschule Hannover, wie sich das Leben in einem Sportinternat gestaltet. Auf der einen Seite sehr beeindruckt und auf der anderen doch auch nachdenklich gestimmt, trafen sich die Mädchen kurze Zeit später auf dem Spielfeld. Auch bei dieser Partie wurde wieder deutlich, dass die Mädchen der Sportinternate mehr Abgestimmtheit im Spielverlauf zeigen und an Kraft und Konzentration überlegen sind.

Bewegt vom Tag reflektierten wir auf der Heimfahrt im Zug die Geschehnisse und kamen zu dem Schluss, dass der 3. Platz bei einer Landesmeisterschaft hinter zwei Sportinternaten schon eine beachtliche Leistung ist, auf die man stolz sein kann, auch wenn an dieser Stelle der Wettbewerb leider für uns endet.

Wir möchten uns ganz herzlich bei dem Förderverein des Gymnasiums Nordhorn bedanken, der die Kosten für die Unterkunft übernommen hat. Darüber hinaus danken wir allen, die uns unterstützt und die Daumen gehalten haben.

Zum erfolgreichen Team gehören: Lena Muhlmann, Jelka Strootmann, Hannah Sloot, Jennifer Böhm, Maya Rakers, Tilda Rötterink, Livia Schaffstein, Maris Arnds, Philine Raether, Emma Große Lögten, Theresa Busmann, gecoacht von Viktoria Lytze und unserer Studienreferendarin Katja Berkau. (Linda Bloms)