Aktuelles

Rainer Rudloff begeistert in der Aula

  • Rainer Rudloff am Gymnasium Nordhorn

Rainer Rudloffs Lesung fesselt die Schülerinnen und Schüler, weil er mit seinem stimmlichen und schauspielerischen Talent die Figuren der Romane („Tschick“, „Die Letzten ihrer Art“) zum Leben erweckt. Am 7. 11. 2019 gelingt es ihm, die Schüler der Klasse 9 mitzureißen und für Literatur zu begeistern. Eine ganz besondere Art der Leseförderung, die lange in Erinnerung bleiben wird. Danke an der Förderkreis für die Unterstützung. (Jörg Fröhlich)

Neuer Logo-Button!

Nordhorner Gymnasien trumpfen bei Roboter Wettkampf auf

  • Start

Förderkreis sponsert die Teilnahmegebühren sowie das Spielfeld für die Teams des Gymnasiums Nordhorn

Bereits zum dritten Mal in Folge richtete die ROSEN Group in toller Atmosphäre die First-Lego-League aus. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „City Shaper“. Aus der Grafschaft schickten die beiden Nordhorner Gymnasien ihre Teams am Samstag in das Innovation Center am Standort Lingen. An dem vielseitigen Wettkampf nahmen das ROSEN Team und 8 Teams von Schulen aus Meppen, Lingen und Nordhorn teil. Das Gymnasium Nordhorn schickte vier Teams aus den Jahrgängen 6 und 7 (Mint Klassen, u.a. ein Mädchenteam) sowie Jahrgang 11 (AG) und das Evangelische Gymnasium ein Team des Jahrgangs 7 und 8 des MINT-EC Profils.

Der Wettbewerbstag setzte sich aus vier Disziplinen zusammen, wobei jedes Team am Vormittag Jurybewertungen in den Kategorien Roboterdesign, Forschung und Teamwork durchlaufen musste. Am Nachmittag startete das Robot-Game, bei dem die selbst gebauten und programmierten Roboter in drei Vorrunden und weiteren Finalrunden gegeneinander antreten mussten.

Das große Engagement im Bereich Robotik im MINT-EC Profil des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn und der MINT Klassen am Gymnasium Nordhorn zahlte sich aus. Im Robot Game Finale standen sich in zwei Runden konsequenter Weise das Evangelische Gymnasium Nordhorn und das Gymnasium Nordhorn direkt gegenüber. In einem hoch spannenden Wettkampf konnten zunächst das EGN Team des MINT-EC Profils die erste Final Partie für sich entscheiden und das Zweierteam aus dem Jahrgang 11 des Gymnasiums Nordhorn letztendlich durch eine stärkere zweite Runde das Robot-Finale für sich entscheiden.

Am Schluss wurden jeweils die Sieger der Einzelkategorien sowie der Gesamtsieger des Wettbewerbs geehrt. In der Gesamtwertung konnte das EGN Team den zweiten Platz hinter dem Windthorst Gymnasium aus Meppen sichern. "Wir wollten nicht letzter werden und jetzt waren wir so erfolgreich!" freute sich Jonas Lübbermann über den Erfolg seines Teams, welches für das Teamwork den ersten Platz und den Sonderpreis der Jury abstauben konnte. Das Team aus dem 11. Jahrgang des Gymnasiums Nordhorn konnte sich außerdem den ROSEN Sonderpreis "Kreativität" sichern. Dazu meinte Jonas Gellink, dass "der Erfolg in einem gesunden Maß an Nervosität lag".

Insgesamt konnten beide Schulen kräftig Urkunden und Pokale abräumen. Die Team Coaches Jens Riedel (Gymnasium Nordhorn) und Steffen Dreier (Evangelisches Gymnasium Nordhorn) waren unfassbar stolz auf die Leistungen der Schülerinnen und Schüler, die sich im Wettbewerb deutlich steigern konnten und nebenbei eine Menge Selbstbewusstsein tanken durften.

 
Platzierungen
Gesamtwertung 2. Platz MINT-EC Profil Evangelisches Gymnasium Nordhorn
Gesamtwertung 3. Platz MINT AG Gymnasium Nordhorn
Robot Game 1. Platz MINT AG Gymnasium Nordhorn
Robot Game 2. Platz MINT-EC Profil Evangelisches Gymnasium Nordhorn
Teamwork 1. Platz MINT-EC Profil Evangelisches Gymnasium Nordhorn
Teamwork 3.Platz  MINT Klasse Mädchenteam Gymnasium Nordhorn
Roboterdesign 2. Platz MINT AG Gymnasium Nordhorn
Roboterdesign 3. Platz MINT-EC Profil Evangelisches Gymnasium Nordhorn
JURY Sonderpreis "Teamwork" MINT-EC Profil Evangelisches Gymnasium Nordhorn
ROSEN Sonderpreis "CAN DO" MINT Klasse Mädchenteam Gymnasium Nordhorn
ROSEN Sonderpreis "Kreativität" MINT AG Gymnasium Nordhorn
 
Teilnehmer
MINT-EC Profil Klasse 7/8 Evangelisches Gymnasium Nordhorn (Noah Hilkenbach, Connor Bembenek, Tim Blumenthal, Jan Terwey, Jonah Kurdoglu, Jonas Lübbermann, Klaus Berkenheide, Collin Knoop, Loris Reigers, Arne Baumann)
MINT AG Klasse 11 Gymnasium Nordhorn (Jonas Gellink, Lukas Kües)
MINT Klasse 6/7 Mädchenteam Gymnasium Nordhorn (Finja Janke, Alina Swart, Johanna Horstmann, Maren Lia Schakel, Merrit Pasternak, Anna Wilmink)
MINT Klasse 6 (Moritz Stieber, Jonas Menken, Nico Zweers, David Raaz, Tim Plaschke, Philip Alfs, Mads Fröhlich, Luka Pasternak)
MINT Klasse 7 (Lasse Hansen, Jaron Dura, Elias Eersink, Luk Jakobs, Tom Mäulen, Lucas Wolthaus, Justus Wörsdörfer, Torben Munk, Leon Maat)


Zur First Lego League

Jedes Jahr steht die First Lego League (FLL) unter einem Thema, das sich auf aktuelle Entwicklungen und Situationen in der Welt bezieht. In diesem Jahr lief der Wettbewerb unter dem Motto „City Shaper“. Die First Lego League ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, sich die Denkweisen von Ingenieuren und Wissenschaftlern zu erschließen. Im Wettbewerb bauen, testen und programmieren Kinder und Jugendliche autonome Roboter mit LEGO Mindstorms, um vorgegebene Aufgaben in einem Robot-Game zu lösen. Zusätzlich untersuchen und lösen sie ein reales Forschungsproblem und erlernen weitreichende soziale Kompetenzen. (Jens Riedel, Steffen Dreier)

Tag der offenen Tür am Stadtring!

  • Start

Besuch beim KinderCampus!

  • Das Gymnasium Nordhorn beim KinderCampus in Lingen.

Bei der diesjährigen Exkursion zum KinderCampus, die das Gymnasium Nordhorn traditionell zusammen mit unserem Kooperationspartner Waldschule unternimmt, beteiligten sich 34 Schüler*innen - ein neuer Rekordwert, der vor allem dem hohen Interesse aus unseren MINT-Klassen geschuldet war! Mit dem Bus ging es nach Lingen, wo Prof. Dr. Anne Schierenbeck die Grundzüge des Energiesystems der Zukunft skizzierte. Bei ihrem spannenden Vortrag stellte sie anschaulich dar, wie der Umstieg von großen Kraftwerken auf viele denzentrale Systeme gelingen und welchen Beitrag Hausbau und E-Mobilität leisten können. Dabei band sie die Nachwuchsnaturwissenschaftler geschickt ein, die immer wieder kleinere Passagen der Vorlesung übernehmen durften. Die Jungstudenten blieben damit über die gesamte Vorlesung mindestens ebenso aufmerksam wie ihre älteren Kollegen an den richtigen Universitäten. Abschließend gab es dann noch Tipps, was jeder persönlich zur Energiewende beitragen kann, falls sich die Eltern nicht zum Bau einer Solaranlage überreden lassen: Öfter mal das Fahrrad benutzen - und im Urlaub in der Grafschaft bleiben!

Wir bedanken uns beim Förderverein für die Förderung des Busses. (Patrick Gue)